DRUCKEN

Psychologisches Angebot

Progressive Muskelentspannung in der Gruppe_Foto: NÖGKK

Krankheiten sowie Einschränkungen und Schmerzen durch Operationen oder Unfälle beeinträchtigen nicht nur unser körperliches, sondern auch unser psychisches Wohlbefinden.

Im Sinne einer ganzheitlichen Behandlung steht Ihnen während Ihres Aufenthaltes das klinisch-psychologische Leistungsangebot zur Verfügung. Dieses umfasst: 

  

  • Beratende bzw. begleitende Einzelgespräche
    Bieten die Möglichkeit, in einem vertrauensvollen Rahmen auf Ihre Anliegen einzugehen. Belastungssituationen wie schwierige Lebensveränderungen, Krisen, Krankheitsbewältigung, Schmerz, Trauer, Partnerschaftsprobleme oder Symptome wie Schlafstörungen, Depressionen, Angsterkrankungen, Umgang mit Stress/Entspannung etc. können thematisiert bzw. bearbeitet werden. Die Gesprächsinhalte werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

  • Rauchfrei-Beratung
    Das Angebot der Rauchfrei-Beratung richtet sich an Menschen, die rauchfrei werden bzw. bleiben möchten. Die Informations- und Beratungsgespräche unterstützen Sie bei der Vorbereitung und Umsetzung des Rauchstopps sowie beim rauchfrei bleiben. Neben der Einschätzung der körperlichen Nikotinabhängigkeit, Motivationsklärung, Kohlenmonoxidmessung und individueller Rauchstoppvorbereitung, erhalten Sie im Bedarfsfall eine Nikotinersatz-Therapie oder medikamentöse Unterstützung.  

  • Progressive Muskelentspannung
    Hierbei handelt es sich um eine leicht erlernbare, aktive Entspannungstechnik, die auf dem Prinzip von Spannung und Entspannung basiert. Bestimmte Muskelgruppen werden der Reihe nach angespannt und dann wieder entspannt. Es wird so intensive Entspannung ermöglicht und ein Zustand der Ruhe und Gelassenheit erreicht.   

  • Autogenes Training
    Mittels autosuggestiver Formeln ermöglicht diese passive Technik, sich seelisch sowie körperlich zu entspannen. Autogenes Training kann sich auf folgende Bereiche positiv auswirken: Erholung, Beruhigung, Verbesserung des Schlafes, Stressreduktion und Reduktion von Schmerzerleben.   

  • Biofeedback
    Hierbei werden Körperfunktionen, die in der Regel unbewusst ablaufen (wie zum Beispiel Muskelspannung, Körpertemperatur, Atemfrequenz und Durchblutung) mit den entsprechenden Geräten computergestützt gemessen sowie sichtbar gemacht. Die Rückmeldung (das Feedback) erfolgt audio-visuell und wird auf diese Weise der Wahrnehmung zugänglich gemacht. So besteht die Möglichkeit, willentlich Kontrolle über verschiedene Körperfunktionen zu erlangen. Biofeedback ist eine besondere Form  des Lernens. Angewendet wird es z. B. bei psychosomatischen Beschwerden und Stress, bei Angsterkrankungen und Panik, bei verschiedenen Schmerzen, als Atemtraining sowie zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und zur Steigerung der Selbstwirksamkeitsüberzeugung. 

  • Vorträge
    Die Vorträge bieten Informationen hinsichtlich Rückenschmerzen, psychosomatischen Zusammenhängen von Erkrankungen und weiteren Themen.