DRUCKEN

Medizinische Trainingstherapie

Frau beim Training_Foto: Alexandra Kromus

Die medizinische Trainingstherapie unterteilt sich grob in Kraft- und Ausdauertraining. Diese wird sowohl prä- als auch postoperativ angewendet, um die funktionelle Stabilität und die allgemeine Leistungsfähigkeit zu verbessern.

Das Krafttraining findet hierbei an Geräten statt. Im Klinikum Peterhof steht ein großer Geräteraum mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Geräten zur Kräftigung der Extremitäten und Rumpfmuskeln zur Verfügung. Neben klassischen Geräten wie z. B. Beinpresse, Latzug, Rollenzug gibt es auch spezielle Wirbelsäulengeräte, um noch spezifischer auf die Krankheitsbilder des Bewegungs- und Stützapparats eingehen zu können. Zum optimalen Transfer in den Alltag wird ein Kraftausdauertraining unter Anleitung von Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten durchgeführt.

Begleitend kommt immer ein Ausdauertraining an Geräten (Ergometer, Sitzfahrrad, Rudergerät, Laufband, Crosstrainer) zum Einsatz, um zusätzlich die Herz-Kreislauf-Situation zu verbessern.